Was wir wissen (1-6)

(6) Was wir bisher wissen

Die Zapatistas wollen
– in den Monaten Juli, August, September und Oktober 2021 nach Europa kommen.
– am 13. August 2021 in Madrid eintreffen und danach den Weg fortsetzen.
– mit 120 Zapatistas nach Europa kommen, in der Mehrzahl Frauen, begleitet von 40 Leuten aus dem CNI und der Frente de los Pueblos
Um „Treffen, Gespräche, Austausch von Ideen, Erfahrungen, Analysen und Einschätzungen durchzuführen…“

Was wir wissen (4)

Der Auftrag / Das Wirtshaus

Zu Weihnachten setzt SubGaleano seine Erzählung fort und lässt Defensa Zapatista, ein 9-jähriges Mädchen, überlegen:

»Wenn wir bereits wissen, wo wir gehen wollen, heißt das, wir wissen
bereits, wo wir nicht gehen wollen. Somit werden wir uns mit jedem Schritt von einigen Orten entfernen und uns anderen nähern. Wir sind noch nicht angekommen, doch der Weg, den wir machen, wird uns bereits für das Ziel prägen. Wenn wir Tamales essen wollen, werden wir wohl keinen Kürbis säen.«
http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2020/12/24/dritter-teil-der-auftrag/

Was wir wissen (3)

Erinnerung an das, was kommen wird

Am 18. Oktober nimmt der SubGaleano seine Überlegungen zur kommenden Weltreise wieder auf und lässt aus dem Mund des Alten Antonio die Mutter Erde sprechen:

»Die Einen gehen jetzt los, um den Invasoren zu verspotten. Die Anderen rufen die Geschwister herbei. Dass Euch nicht die Gewässer schrecken mögen, noch Kälte oder Hitze entmutigen. Eröffnet Wege, wo es bisher keine gab. Überwindet Flüsse und Meere. Überquert die Gebirge. Fliegt mit Regen und Wolken. Seid Nacht. Seid Tag. Von der Morgendämmerung geht aus und alarmiert Alle. Denn ich habe viele Namen und viele Farben, aber einig ist mein Herz und mein Tod wäre der Tod von allem.«

Was wir wissen (2)

Der Blick und die Distanz

Am 10 Oktober beginnt der SubGaleano (die zapatistische Wiederauferstehung des verstorben SubMarcos) mit einer ganzen Reihe von Überlegungen im Hinblick auf mögliche Beweggründe und Möglichkeiten der künftigen Weltreise:

–  „Wenn Sie in jeden Winkel dieses sterbenden Planeten gehen könnten, was würden Sie tun? Nun gut, wir wissen es nicht. Jedoch wir – zapatische Frauen, Männer, AnderE – würden gehen, um zu lernen. Ja klar, auch um zu tanzen; aber ich glaube, eine Sache schließt nicht die andere aus.“

Was wir wissen (1)

 Ein Berg auf hoher See

Am 5 Oktober 2020 informiert der Subcomandante Moises „die Netzwerke des Widerstandes und der Rebellion“ und „die ehrlichen Menschen, die an allen Ecken und Enden des Planten widerstehen“ darüber, dass die Zapatistas u.a. folgendes entschieden haben: