Lebenslauf einer Utopie

Der Klub der Kärntner Slowen*innen in Wien | Klub slovenskih študentk in študentov na Dunaju (KSŠŠD) ladet ein zu:

★ preguntando caminamos ★ Zapatismus – Lebenslauf einer Utopie

Vortrag/Gespräch mit Tom Waibel am Freitag, 21.5. um 19:30 (Online with Facebook Live)  https://www.facebook.com/events/765807474131117

Unter dem Motto „preguntando caminamos“ (fragend schreiten wir voran) schreiten die Zapatistas im Süden Mexicos bereits seit mehr als 27 Jahren auf einem prozessorientierten Weg der Veränderung. Von Anfang an war ihnen die Notwendigkeit der kollektiven Anteilname an gesellschaftlicher Koordination bewusst. Jede Stimme sowie jede Frage fand ihren Audruck in der emanzipatorischen Bewegung.

Am ersten Tag des Jahres 1994, just an dem Tag des Inkrafttretens des nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA, erhob sich aus dem
Lakandonischen Urwald nicht nur eine Stimme der Vernunft inmitten des düsteren Kanons der kapitalistischen Ideologie, sonder auch eine antistaatliche indigene Befreiungsbewegung. Sie besetzten Land, etablierten eine unabhängige Verwaltung und arbeiten seitdem an einer tiefgreifenden Umwälzung der gesellschaftlichen Ordnung, der Befreiung der Frau, der demokratisierung von Gesellschaft und an dem weltweiten streuen/säen von Hoffnung auf ein gutes Leben für alle.

Aus diesem Grund haben sich die Zapatistas auch für eine Weltreise entschlossen und werden vorraussichtlich Anfang Oktober dieses Jahres auch Wien sowie Kärnten/Koroška besuchen. Unter anderem werden sie beim Peršmanhof Einblicke in die Geschichte des antifaschistischen Wiederstandes in Kärnten/Koroška bekommen und in Wien ihre Vorstellungen eines besseren Lebens erörtern.

Mit diesem Vortrag und der anschließenden Disskusion wollen wir nicht nur über den indigenen Aufstand informieren, sondern auch eine Alternative zur überholten kapitalistischen Ideologie präsentieren.

Tom Waibel ist Autor, Philosoph und Übersetzer und arbeitet im Grenzgebiet zwischen politischer Theorie und künstlerischer Praxis. Er hat in den zapatistischen Territorien im Südosten von Mexiko ein Wanderkino betrieben und mit den Aufständischen Workshops für selbstbestimmte Medienarbeit gemacht.

Der Vortrag wird auf Deutsch gehalten.