Wir sind angekommen.

20. Juni 2021.
Es war 06:59 Uhr mexikanischer Zeit, als am 20. Juni 2021 von der Montaña aus  durch einen nebligen Horizont hindurch  das Land der Iberischen Halbinsel gesichtet wurde. Es war 09:14:45 als das Schiff in der Bucht von Baiona oder Bayona, in Galizien, Spanischer Staat, Europa vor Anker ging. Von dort aus ist es nicht weit, nur «einen Steinwurf entfernt», bis zur Portugal genannten Geographie. Ein wenig weiter nordöstlich ist Vigo zu sehen. Alle sind bei guter Gesundheit.  Wegen dem Papierkram  und so weiter – werden die Montaña und das Geschwader 421 bis voraussichtlich Dienstag, den 22. Juni um 17 Uhr an diesem Ort verbleiben  Datum und Uhrzeit von Vigo. Dann wird die Ausschiffung und Landung stattfinden. Die spanische Guardia Civil enterte das Schiff, nahm die Daten von Besatzung und Passagieren auf, kontrollierte die Pässe und führte Routinekontrollen durch. Ergebnislos. Klimatische Bedingungen: Bewölkt, leichter und häufiger Regen, 15 Grad Celsius.

Nach kurzer Zeit näherten sich mehrere Segelboote mit Compas des ungehorsamen Europas  um willkommen zu heißen … oder um zu sehen, ob die Gerüchte stimmen, die durch Stadtviertel, Felder und Berge der Welt ziehen: «Die Zapatistas sind in Europa eingefallen.»

An Land, am Fuße dessen, was wie ein Leuchtturm aussieht, ruft eine andere Gruppe etwas wie «Wir ergeben uns!» … Nah, nur Spaß.  Sie rufen: Zapata Vive! Bienvenid@s! Willkommen! … Es ist nicht gut zu verstehen.  Sie haben Transparente und Zeichnungen dabei.  Soweit wir sehen können, gibt es keinerlei obszöne Zeichen  was darauf hindeuten könnte, sie würden uns abweisen … noch nicht. Eine desorientierte Person trägt ein Schild mit der Aufschrift: «Kantine La Palomita Insurrecta – Die Kleine Aufständische Taube: Caldo Gallego – Galizische Kraftbrühe; Empanadas, Selbiges und Xouba-Fische. Sonderrabatte für Invasor*innen, Käfer und Katzen-Hunde.» Auf einem anderen Schild steht: «Holt mich hier raus!» Die vernünftigeren Leute verwenden die Transparente als Regenschirme.

Der europäische Himmel weint vor Rührung. Seine Tränen mischen sich mit denen, die die von Sonne, Meer, Ängsten und Adrenalin gezeichneten Wangen des unerschrockenen Geschwaders 421 befeuchten. Die Pueblos Mayas haben mit ihren Schritten, ihren Blicken, ihrem Herzschlag  so wird es die Legende sagen  in 50 Tagen und Nächten den Atlantik überquert  auf ihrer langen und ereignisreichen Überfahrt für das Leben.

Draußen ist es kalt, aber drinnen – in der Geografie des Herzens  wärmt so etwas wie ein Gefühl die Seele. In den Bergen des mexikanischen Südostens lächelt die Sonne und aus der Lautsprecheranlage ertönen fröhlich die ersten Töne einer Cumbia.

Natürlich fehlt noch die Landung, der Transfer der Flugdelegation, die Organisation des Zeitplans, die Treffen … und das Fest der Worte.

Das heißt, es fehlt alles.

SupGaleano.

Juni 2021.
Quelle: https://enlacezapatista.ezln.org.mx/2021/06/21/wir-sind-angekommen/

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Fotos

Hochauflösend als Download (Zip Datei, 55 MB)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Der zapatistische Pass

(Bis bald Portugal, auf geht´s Galizien)

Juni 2021

Am 12. Juni 2021 wurden die Reisepässe des sogenannten ´Geschwader 421`, der anderen Passagiere und der Besatzung mit dem legalen Einreisestempel in den sogenannten Schengen-Raum oder -Zone versehen und sie gingen in Horta, Azoren, Portugal, Europa an Land. Ohne an Anmut und Eleganz zu verlieren (wie man so schön sagt), verließen sie La Montaña.. Wie es sich gehört, gab es Aufregung, Tanz, Fotos und Schlemmerei. Marijose stieß auf eine alte Prophezeiung, welche ihre Ankunft ankündigte. Und es erfolgte ein Wettlauf (wie man so schön sagt), mit dem Motto ´der letzte zahlt das Essen´ (Diego Osorno hat verloren). Es wurde auf das Leben angestoßen, klar doch.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

AZOREN, PORTUGAL, EUROPA

11. Juni 2021. (Anmerkung: Kalender und Zeit der Geographie Mexikos entsprechend.)

Mit gepudertem kleinen Gesichtchen, ihrem renovierten Äußeren – das Deck geschrubbt und das Segelwerk geflickt – nahm die Montaña am 16. Mai Fahrt auf gen Osten – nachdem sie den Hafen von Cienfuegos, Cuba verlassen hatte. Entlang der Playa de las Coloradas, die Sierra Maestra zur Linken, wurde das Schiff erneut von Delfinen begleitet, die Durito Stahlkäfer (1) herbeigerufen hatte.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Delphine!

Mai 2021.

Das waren dramatische Momente. In die Enge getrieben, zwischen den losen Tauen und der Reling, bedrohte der kleine Käfer die Besatzung mit seiner Lanze, während er aus dem Augenwinkel die tobende See beobachtete, wo ein Krake der Spezies »kraken escarabujos« – spezialisiert auf das Fressen von Käfern – lauerte. Dann nahm der unerschrockene blinde Passagier allen Mut zusammen, hob seine vielen Arme zum Himmel und seine Stimme brüllte, den Lärm der Wellen, die gegen den Rumpf der La Montaña schlugen, in den Schatten stellend:

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Auf dem Meer

Mai 2021.

An seine Passagiere denkend – so wie es sein sein soll – empfahl Kapitän Ludwig am 2. Mai gegen Nachmittag auszulaufen. Der für den 3. Mai vorhergesagte Seegang würde die neuen Matros*innen ansonsten zu sehr leiden lassen. Deshalb schlug der Kapitän vor, die Ausfahrt auf 16:00 Uhr des zweiten Tages des fünften Monats vorzuverlegen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Hasta el 1 de Mayo

A continuación, el discurso que Zapalotta pronunció para dar la bienvenida a la manifestación del 1 de mayo en Viena. Aquí puedes leer el informe sobre la violencia policial en la manifestación.

Al 5 DE OCTUBRE DEL 2020 nos han llegado noticias del sureste de México: A las Redes de Resistencia y Rebeldía: A las personas honestas que resisten en todos los rincones del planeta: Hermanas, hermanos, hermanoas: Compañeras, compañeros y compañeroas: Los pueblos originarios de raíz maya y zapatistas les saludamos.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein